Sanierung und Erweiterung des Wohnhauses aus den 60er Jahren. Durch Neuordnung des Raumprogrammes werden klare Fluchten und Bezüge geschaffen. Das ehemalige Schwimmbad wird zum neuen Elternbereich umgenutzt. Der tiefergelegte Anbau ist gekenzeichnet von klar voneinander abgesetzten offene und geschlossene Flächen und setzt sich mit seiner schwarzen Glasfassade in der Materialität deutlich vom Bestand ab. Die Materialien der Oberflächen beschränken sich auf Putz, Glas, Holz und Naturstein. So entseht ein ruhiger, moderner Charakter und eine wohnliche Stimmung.