Im Rahmen des Wettbewerbs wird ein Konzept zur Sanierung und Erweiterung der Handelsakademie vorgeschlagen. Die bestehenden Raumstrukturen werden weitgehend belassen. Eine neue Eingangshalle bedient als öffentlicher Platz die Verteilung im Gebäude und stellt horizontale und vertikale Sichtbezüge über alle Geschoße her. Das Volumen der Gebäude wird durch die An- und Aufbauten kompakter und damit effizenter.