Auszug aus dem Preisgericht:

Mit der Setzung der drei solitären Baukörper entsteht auf dem ehemaligen Grundstück der BayWa ein städtebauliches Ensemble, das gekonnt zwischen den benachbarten Punkthäusern im Westen und der Zeilenbebauung im Osten vermittelt und durch die Besetzung der Südwestecke des Grundstücks in wohltuender Form die stadträumliche Adresse des Quartiers in Richtung der Nördlinger Innenstadt formuliert.
Die durch die Baukörpersetzung entstehenden Freiräume wirken gut proportioniert und bilden durch ihre unterschiedlichen Nutzungen und das Wechselspiel von Enge und Weite ein vielfältiges und differenziertes Angebot für die zukünftigen Bewohner.

Wettbewerb, 1. Preis